Semizentrales Wärmepumpensystem

200 Einfamilienhäuser entstehen in den nächsten Jahren im „Wohngebiet Eichholz“ in Wesseling, das die Stadt gemeinsam mit zwei Partnern projektiert hat. Besonderen Wert legten sie auf ein nachhaltiges Energiekonzept und eine zukunftsfähige Wärmeversorgung. Die Ecofys Germany GmbH aus Köln führte eine entsprechende Studie durch. Das Ergebnis: ein für Teile des „Wohngebiets Eichholz“ maßgeschneidertes innovatives „semizentrales Wärmepumpensystem“.

Zentrale und dezentrale Versorgung clever kombiniert

Der Begriff „semizentral“ steht dabei für ein Konzept, bei dem die Grundwasserförderung und -verteilung zentral im Baugebiet erfolgt und die Wärmepumpen dezentral in den einzelnen Einfamilienhäusern betrieben werden. Statt zahlreicher einzelner soll nur eine Gemeinschaftsbohrung die Versorgung der Wärmepumpen mit Grundwasser sicherstellen. Zentrale Wärmepumpenanlagen für Mehrfamilienhäuser sind heute keine Seltenheit mehr. Das in Wesseling geplante semizentrale System für die Einfamilienhausbebauung ist jedoch eines der ersten seiner Art. Es eignet sich nach Angaben von Ecofys insbesondere für den Wärmeträger Grundwasser, das unter dem Wohngebiet auf seine Nutzung für die Heizenergie und Warmwasserbereitung wartet.

Wohnen am Bachlauf hat Modellcharakter

Im Vergleich zu herkömmlichen Erdgasheizungen kombiniert mit Solarkollektoren können im Wohngebiet künftig bereits bei 55 angeschlossenen Häusern rund 74 Tonnen CO2 im Jahr eingespart werden. Außerdem speisen Teile des Rücklaufwassers ohne energetischen Mehraufwand einen ohnehin geplanten künstlichen Bachlauf durch das Wohngebiet. Ein weiterer Planungsschritt umfasst eine detaillierte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. Sie soll feststellen, wie viele Haushalte minimal an das semizentrale Wärmepumpensystem angeschlossen werden müssten. Im Baugebiet werden auch andere Wärmeversorgungssysteme zum Einsatz kommen.

Zudem soll das System in Zukunft auch auf andere Bauvorhaben übertragbar sein. Dazu werden der Öffentlichkeit und anderen Projektträgern die weiteren Schritte und Erfahrungen zugänglich gemacht – zum Beispiel in Form eines Infopoints, von Workshops oder einer Webseite.

Zur Institution: Für die Umsetzung des Projektes will sich die Stadtwerke Wesseling GmbH mit der regionalen Gasversorgungsgesellschaft zusammenschließen. Die Stadtwerke Wesseling sind ein eigenständiges Unternehmen der Stadt Wesseling. Ihre Hauptaufgabe: die Versorgung der Bevölkerung und der lokalen Wirtschaft mit Trinkwasser. Auch eine Buslinie und mehrere Parkhäuser in der Stadt werden von den Stadtwerken betrieben.

Aus der Vogelperspektive: Im Neubaugebiet Eichholz sollen viele Familien ein umweltfreundliches Zuhause finden.
Projektdaten im Überblick
Projekttitel:
Semizentrales Wärmepumpensystem für das Erschließungsgebiet Eichholz in Wesseling

Projektschwerpunkte:
Technik

Start/Ende:
Anfang 2010 bis Ende 2015

Projektsumme:
rund 600.000 Euro für die Versorgung von ca. 55 Einfamilienhäusern